Skip to content

Das Wiki

Das Wiki published on

Das wiki ist ein online funktionierendes Hypertext-System. Darunter versteht man, dass ein im Internet veröffentlichter Inhalt von einem Benutzer gelesen und gleichzeitig, direkt online im Browser geändert werden kann. Dabei kommt das Wort Wiki aus dem Hawaiianischen und bedeutet soviel wie schnell.
Damit das Hypertext-System reibungslos funktioniert, wird es über ein vereinfachtes Content-Management-System geführt. Dieses System wird Umgangssprachlich auch Wiki-Software oder Wiki-Engine bezeichnet und unter diesen Namen bereitgestellt.

Um die Inhalte der Webseiten zu bearbeiten und zu formen, wird meist eine einfache Auszeichnungssprache verwendet. Diese wird weltweit verstanden und kann von jedem Onlineuser genutzt werden.

Eines der Bekanntesten Vertreter der Wiki-Generation ist die Online-Enzyklopädie Wikipedia. Dieses Lexikon, welches durch seine User, immer weiter im Entstehen und im Aufbau ist, wird über die Wikisoftware MediaWiki bedient. Wikipedia ist dank einfacher Technik zu einem der wertvollsten Systeme der globalen Welt und des Internets geworden. Nirgends sonst, können Onlineuser gesammeltes Wissen so schnell abrufen und dabei auch noch Teil der Datensammlung werden.
Wikipedia ist so organisiert, dass es in verschiedenen Fremdsprachen dem globalen Onlineuser zur Verfügung steht. Es ist in mehrere Themengebiete gegliedert, so dass sich eine Suche nach bestimmten Begriffen und Thematiken vereinfacht durchführen lässt. Es gibt mittlerweile außerdem zahlreiche Abwandlungen von Wikipedia die sich vor allem auf diverse Fachbereiche ausschreiben und Onlinelexikas für bestimmte Themen darstellen.

Die Anwendung von Wikisystemen ist vielseitig. Das erste Mal wurden Wikis in den 1990er Jahren genutzt und erstellt. Damals waren sie zur Produktverwaltung im IT-Bereich entwickelt worden und wurden von Software-Designern genutzt.

Mittlerweile haben Wikis ein breites Nutzungsspektrum. Sie werden in den verschiedensten Bereichen eingesetzt und zeichnen sich vor allem durch ihre inhaltliche Flexibilität aus. Haupteinsatzgebiete sind vor allem jede Art von Dokumentation. Hierzu zählen Bereiche der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Kultur. Wikis sind aus der modernen Onlinearbeit nicht mehr wegzudenken.

Soziale Netzwerke im Internet

Soziale Netzwerke im Internet published on

Unter sozialen Netzwerken im Internet, versteht man zumeist, Plattformen und Domains, auf die verschiedene User Zugang haben, um in soziale Interaktion treten zu können. Dies kann in verschiedenen Formaten und Bereichen möglich sein und bildet die Grundlage der virtuellen Verständigung. Soziale Netzwerke im Internet gewinnen zunehmend an Bedeutung und werden auch in Zukunft, nicht mehr aus der globalen und vor allem virtuellen Welt wegzudenken sein.

Vor allem Netzgemeinschaften und Informationsspeicherung und –Weitergabe, werden auf sozialen Netzwerken im Internet möglich gemacht. Basierend auf der Technik des 2.0 Web Services, werden ständig neue Möglichkeiten angeboten, im Netz in den gegenseitigen Kontakt zu treten.

Möglichkeiten und Varianten für soziale Netzwerke im Internet sind vor allem interaktive Diskussionsplattformen oder auch Internetforen genannt. Diese behandeln in den meisten Fällen ein spezielles Thema und sind meist frei zugänglich. Hier erfahren Internetuser über andere Teilnehmer des Forums Neuigkeiten und Informationen zu einem bestimmten Thema.Das Ziel eines Internetforums ist es, Informationen zu verbreiten und eine belebte Diskussion zu ermöglichen.

Weitere Möglichkeiten sind außerdem Blogs. Das schreiben eines Blogs wird immer populärer. Der Ersteller eines Internetblogs, schreibt hier meist in Form eines Tagebuchs oder einer Internetzeitung Artikel zu einem bestimmten Thema und ermöglicht es, anderen Internetusern Stellungnahme zu geschriebenen Sachverhalten wiederzugeben. Auch hier entsteht eine Diskussion und eine belebte Informationenweitergabe.

Ein weiteres, populäres Beispiel für soziale Netzwerke im Internet sind Profilerstellungen und Adresslisten. Auf vorgegebenen Plattformen können virtuelle Personen ein eigenes Profil erstellen und mit anderen Personen im Internet in Kontakt treten. Meist dient diese Art der sozialen Netzwerke zur Kommunikation und zur eigenen Darstellung. In jüngster Zeit gewinnen diese Formen der sozialen Netzwerke immer mehr an Bedeutung. Oft werden hier außerdem so genannte „Chatrooms“ zur virtuellen Unterhaltung angeboten. Es entsteht auch hier eine belebte Kommunikation und ein Informationenaustausch.

Social Bookmarks im Internet

Social Bookmarks im Internet published on

Unter social Bookmarks versteht man im Allgemeinen verschiedene Anwendungen im Internet. Dabei fungieren social Bookmarks als interaktive, virtuelle Internetlesezeichen. Sie dienen dazu verschiedene Seiten und Anwendungen zu markieren um sie später wieder aufzurufen. Dabei bedienen sie sich meist der Technologie der Web 2.0 Services. Social Bookmarks setzen weiterhin verschiedene Links und werden als Nachrichtenmeldungen genutzt.  Weitere Anwendungen finden sie im konzipieren von Podcast- und Videodateien.

In den letzten Jahren haben social Bookmarks einen immer höheren Stellenwert in der Welt des Internet. Sie dienen immer weitläufigeren Bereichen und haben immer größere Anwendungsmöglichkeiten. Vor allem im Zeitalter der Internetsuchmaschinen erfreuen sich social Bookmarks eines hohen Stellenwertes.

Die Funktionsweise von social Bookmarks beruht in erster Linie auf der Verwendung von so genannten RSS Feeds. Diese Anwendungen speichern verschiedene Daten und Informationsquellen in den social Bookmarks und ermöglichen es, die vermerkten Informationen immer wieder abrufen und sortieren zu können. Dadurch schreibt man ihnen außerdem eine Art Filterfunktion zu.

Social Bookmarks haben vor allem auch im Bereich der Suchmaschinenoptimierung einen hohen Stellenwert. Sie ermöglichen es, dass Suchmaschinen gezielter und schneller Arbeiten können und unerwünschte Nebendateien ausschließen zu können. Sie sortieren aufgerufene Links nach der jeweiligen Linkpopularität und ermöglichen es so, eine Suchmaschine optimal arbeiten zu lassen.

Es gibt verschieden Programme die social Bookmarks enthalten. Diese Programme werden im Allgemeinen als Tools bezeichnet. Das Aufspielen auf den Rechner, ermöglicht es, die social Bookmarks in den eigenen Datentransfer zu integrieren und gezielt einsetzen zu können. Einige der bekanntesten Programme dieser Kategorie sind beispielsweise Mister Wong, Unalog und Pligg. Diese Programme sind darauf ausgerichtet, verschiedene Links im Internet herauszufinden, zu sortieren und zu filtern. Damit vereinfachen sie das Arbeiten im Internet und ermöglichen eine schnelle genaue Suche im Web.

Egal ob Sie Ihren lieblings Elektroshop oder den Flaggen Shop Ihres Vertrauens Bookmarken, es wird Ihnen einiges erleichtern. Versuchen Sie es doch einfach mal selbst.

Twitter

Twitter published on

Twitter ist eine der bekanntesten Media-Sharing Plattformen im Internet, welche sich der Technik des Web 2.0 Services zu nutze macht. Twitter ist eine weltweit bekannte und beliebte Plattformen die für jedermann zugänglich ist. Twitter zeichnet sich durch den Aufbau eines Web-Blogs aus und wird von seinen Usern meist auch als solcher verwendet. Dabei stehen die Mikroblogs, dass bedeutet, kleine Tagebucheinträge, im Vordergrund.

Wirtschaftlich steht Twitter im Zeichen einer Kapitalgesellschaft. Durch Handy, Internet, Telefon und Fernsehen ist Twitter global vernetzt und Informationen können durch verschiedene Angebote an Technik abgerufen und abgespeichert werden. Twitter steht dabei für eine unabhängige, globale Gesellschaft. Dies führt dazu, dass Twitter ein bedeutendes Informations- und Kommunikationsmedium geworden ist.

Dabei entstand Twitter im Jahre 2006 als unabhängiges Forschungsexperiment um Informationen in der Wissenschaft schnell und kurz versenden und speichern zu können. Twitter leidet sich vom englischen Wort „to twitt“ ab, was soviel wie zwitschern bedeutet. Dies zeigt sich auch im Gebrauch als Chat-Plattform. Twitter kommt dabei bereits soviel Bedeutung zu, dass es bei der „American Dialect Society“ im Januar 2010 zum Wort des Jahres 2009 gewählt wurde.

Twitter kommt neben Allgemeinpopulären Zwecken auch weitere Bedeutungen zugute. So war es ein wichtiges Sprachrohr für die iranische Bevölkerung, als bei den Wahlen im Jahre 2009 und den darauf folgenden Ausschreitungen und Demonstrationen, jegliche Medien und Berichtserstattungen aus dem Land ausgeschlossen wurde. Dank Twitter konnten die global verstreuten Iraner allerdings miteinander in Kontakt bleiben und sich über die aktuellen Ereignisse im Land informieren. Diese Möglichkeit wurde auch von der Presse genutzt und so gelangten, trotz harter Kontrollen, Informationen und Berichterstattungen in die öffentlichen Medien des Auslandes.

Twitter wird nicht nur von der Öffentlichkeit genutzt sondern steht auch der Industrie und verschiedenen Forschungseinrichtungen zur Verfügung. So nutzen verschiedene Unternehmen und beispielsweise auch die NASA, die Möglichkeiten der Kommunikation über Twitter.

Auch Kundeninformationen und Werbung lassen sich mit Twitter perfekt streuen und erreichen eine Vielzahl an Menschen. Ein gewitzter Wein Händler kann so beispielsweise zum einen über seine neusten Produkte informieren, er kann den Lesern oder besser Followern einfach die Grundlagen von Weinberg und Keller erklären und hier und da einen Witz einbauen. Dir richtige Mischung wird Ihn sicherlich zu tausenden Followern führen. Mit etwas Witz, Kreativität und Zeitaufwand lassen sich so unglaublich viele Menschen erreichen.

Media-Sharing Plattform

Media-Sharing Plattform published on

Media-Sharing Plattformen sind aus der heutigen internetbetonten Zeit nicht mehr wegzudenken. Sie gewinnen immer mehr an Bedeutung und werden von immer größeren Gruppen von Internetusern genutzt. Sie sind ein neues Medium der Unterhaltungs- und Informationsaustauschtechnik die sich großer Beliebtheit erfreut. Fungierend auf der Basis des Web 2.0 Services haben Media-Sharing Plattformen ihren Siegeszug im globalen Internetzeitalter angetreten. Sie sind längst ein fester Bestandteil der Kommunikation und des Informationenaustausches geworden. Darum sind sie aus dem Internet nicht mehr wegzudenken.

Das Wort Media-Sharing Plattform leidet sich von den englischen Wörtern „Media“ und „Sharing“ ab. Dies bedeutet soviel wie Datenzugriff und bezeichnet eine Internetplattform, beispielsweise in Form eines Forums, auf der Daten hochgeladen und öffentlich zugänglich gemacht werden können, um diese mit weiteren Internetusern zu teilen.

Demnach werden vor allem Musik-, Video- und Bilddateien auf Media-Sharing Plattformen angeboten. Meist schließt sich ein öffentliches Diskussionsforum an den angebotenen Dateitypen an. Rechtlich gesehen befinden sich Media-Sharing Plattformen oft in einer Grauzone. Es werden häufig Produkte von Personen zum Zugriff angeboten, die im Allgemeinen den Gesetzen des Copyrights unterliegen und damit nicht ohne Genehmigung öffentlich gezeigt werden dürfen. Illegal ins Netz gestellte Dateien, können demnach richterlich verfolgt und zur Anzeige gebracht werden. Bei der Fülle an Dateien ist dies allerdings häufig nicht nachvollziehbar. Der Betreiber einer Media-Sharing Plattform hat die Aufgabe die rechtlichen Bestimmungen einzuhalten und bei Verstoß gegen den jeweiligen User vorzugehen, bzw. die verwerflichen Daten herauszunehmen.

Bekannte Media-Sharing Plattformen sind unter anderem youtube, twitter und wikipedia. Für den Bereich des individuellen Plattformengebrauchs kann man auch Organisationen und Internetseiten wie studivz, Facebook und Myspace in die Kategorie der Media-Sharing Plattformen mit einbeziehen. Neben diesen bekannten Beispielen, gibt es mittlerweile aber noch etliche weitere Vertreter an Media-Sharing Plattformen. Tendenz steigend.

Das Thema ?Wohnen? im Web 2.0

Das Thema ?Wohnen? im Web 2.0 published on

Vor keinem Thema machen unsere Blogger im Web 2.0 Halt, natürlich auch nicht vor dem Thema „Wohnen“. Auf diversen Seiten können wir hier Erfahrungsberichte von Usern nachlesen, sei es, wie sie mit der Qualität ihrer Möbel zufrieden sind, oder welche Wandfarben sie besonders empfehlen würden. Natürlich wird hier auch über moderne Möbel oder über die Art und Weise gesprochen, wie man ältere Möbel restaurieren kann, um aus ihnen beispielsweise exklusive Wohnzimmermöbel zu zaubern.

Diese Blogs dienen nicht nur all jenen, die demnächst umziehen oder ein Zimmer neu gestalten möchten und somit auf Ideensuche sind. Nein, sie sind auch eine Hilfe für Kreative, die sich gerne selbst an der Verschönerung ihres Heims versuchen wollen. In diesen Blogs gibt es die unterschiedlichsten Tipps, sei es eine Nähanleitung für lustige Kissen mit Tiermotiv oder eine Anleitung für gleichmäßiges Streichen einer Zimmerwand. Viele Blogs sprechen sowohl Männer als auch Frauen an.

Auch werden sie von Männern und Frauen gleichermaßen geschrieben. Manche gehen die Themen eher sachlich an – man spürt die Kompetenz des Autors in jeder Zeile, wenn fachmännisch mit Fachvokabular jongliert wird – andere berichten von ihren Selbstversuchen und würzen ihre Erfahrungsspeise, die sie dem Leser reichen, mit einer Prise Humor und es macht einfach Spaß, zu lesen, wie andere vielleicht anfangs scheiterten und trotzdem etwas Tolles am Ende herauskam. Viele Leser/innen identifizieren sich auch mit dem Autor („Ohje, stimmt, das Problem hatte ich damals auch!“).

Eines sollte man trotzdem mitbringen, wenn man sich an die Um – oder Neugestaltung eines Zimmers oder Möbelstücks machen möchte: Handwerkliches Geschick! Denn wer zwei linke Hände hat, der sollte lieber die Finger davon lassen bzw. seine Freunde oder Fachpersonal um Hilfe bitten. Dass aber gerade das System „Do it yourself“ so einschlägt (man sieht dies auch an der Begeisterung, die Heimwerkersendungen auslösen oder an den stets rege besuchten Baumärkten) liegt wahrscheinlich auch daran, dass es ein wunderbares Gefühl ist, nach getaner Arbeit sein Werk zu betrachten. Stolz überkommt den/die fleißige(n) Handwerker(in)/Dekorateur(in) – Stolz darauf ist er oder sie, weil das Werk selbst verrichtet wurde. Kann es etwas Schöneres geben?

Detektei im Internet

Detektei im Internet published on

In der heutigen Zeit ist das Internet präsent wie nie. Früher wurde die online Plattform vorwiegend dazu genutzt, den Schriftverkehr zu vereinfachen. Statt Briefe wurden nun Emails geschrieben, was wesentlich schneller und einfacher war und einem enorm viel Zeit ersparte. Des Weiteren diente das Internet als eine Informationsplattform, wo man sich auf den verschiedenen Webseiten über die unterschiedlichsten Themen informieren konnte.

Heutzutage übernimmt es zwar diese Funktionen auch noch, hat aber eine weit größere Bedeutung. Soziale Netzwerke wie Facebook haben Überhand gewonnen und bekommen Tag für Tag Tausende an neuen Mitgliedern dazu. Besonders junge Menschen kommunizieren vorwiegend über das Internet. Natürlich sind die Möglichkeiten, die das Internet bietet toll, jedoch muss man aufpassen, dass sie nicht missbraucht werden.

Mittlerweile gibt es Firmen wie die Detektei München, die sich speziell damit beschäftigen, diese Leute aufzuspüren, die die Funktionen und Möglichkeiten des Internet für ihren eigenen Profit missbrauchen. So findet man beispielsweise Tausende von Menschen, die sich tagtäglich illegal Musik und Filme über Tauschbörsen im Internet herunterladen. Die Musik- und Filmindustrie hat deshalb enorme Verluste zu verzeichnen.

Ebenso kümmer, sich derartige Detekteien darum, Steuerhinterzieher im Internet aufzuspüren. Da das Internet mittlerweile ebenso als riesige Einkaufsplattform genutzt werden, existieren Millionen verschiedene Online Shops. Viele Besitzer dieser Online Shop wollen natürlich einen Teil ihrer Gewinne in ihren Steuererklärungen nicht mit angeben, um einen erheblichen Teil an Steuern einsparen zu können.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass es nach wie vor nicht gefährlich ist, sich im Internet aufzuhalten und über das Internet einzukaufen. Benutzt man es jedoch als Plattform, um selbst Geld zu verdienen, so sollte man enorm vorsichtig sein. Illegale Käufe und Verkäufe über das Internet können schließlich genauso bestraft werden wie im normalen Unternehmen.

Bloggen

Bloggen published on

Immer beliebter bei uns Internetnutzern ist das Bloggen, das uns dank des Web 2.0. ermöglicht, unser eigenes Internettagebuch zu veröffentlichen und es sogar mit Videos und Fotos zu verschönern. Millionen von Blogs gibt es derzeit und zwar zu ganz unterschiedlichen Themen, wie etwa Mode (wir berichteten), Sport, Musik, Jugendarbeit oder PC Games. Wer sich auf einer Plattform für Blogger registriert, kann auch die Blogs der anderen Mitglieder sehen.

Ich bin dadurch durch Zufall aus eine Seite von einem jungen Mann gestoßen, der gern segelt und auf der Suche nach einem Händler ist, der Segelboote gebraucht verkauft. Teil dieses Blogs waren auch Reisetagebücher der Segeltrips, die der Mann gemeinsam mit ein paar Freunden unternommen hat. Die Fotos, die ich darin gesehen habe, haben mich wirklich fasziniert und das, obwohl ich vom Segeln eigentlich überhaupt keine Ahnung habe!

In seinem neuesten Eintrag konnte ich nun lesen, dass er jemanden gefunden hat, der Segelboote gebraucht verkauft. Ich bin nun also sehr gespannt, ob er demnächst nicht sogar ein Bild von seinem neuen (alten) Segelboot veröffentlichen wird – vielleicht eines von der nächsten Reise? Da ich das Ganze nicht verpassen mag, bin ich zu einem regelmäßigen Leser des Blogs geworden – ich habe alles abonniert.

Schön irgendwie, am Leben anderer Menschen teilhaben zu können, auch, wenn man sie gar nicht kennt. Es ist interessant zu lesen und zu sehen, wie andere ihr Leben gestalten was sie beispielsweise mit ihrer Freizeit anfangen. Ich persönlich favorisiere solche Blogs und weniger die, die sich mit den großen Themen wie etwa Politik befassen. In meiner Freizeit möchte ich träumen dürfen!

Trotz allem frage ich mich immer, was das für Menschen sind, die bloggen. Sind das einsame oder eben sehr mitteilungsbedürftige Menschen? Menschen, die ein großes Geltungsbedürfnis haben und immer meinen, sich beweisen zu müssen? Sicherlich sind die Motive für das Bloggen unterschiedlich. Doch genau das macht es doch so interessant, oder?!

Richtige Ärzte Online finden

Richtige Ärzte Online finden published on

Das Internet ist heutzutage zu einer Plattform geworden, die man sich nicht mehr wegdenken kann. Man hat unzählige Möglichkeiten, die man sich früher nicht hätte träumen lassen können. Die Welt ist derart klein geworden, da alles über da Internet miteinander verbunden ist. Aus diesem Grund wird das Internet auch Tag für Tag für immer mehr Dinge genutzt. Vor allem werden ausführliche Recherchen über das Internet betrieben.

Vor allem im Bereich der Schönheitsoperationen gehört das Internet wohl zu den wertvollsten Ressourcen. Da diese OPs nur von der Krankenkasse übernommen werden, muss man sich im Voraus gut über den Preis und die Konditionen der Kliniken und Ärzte informieren. Der Vorteil bei der Recherche im Internet ist, dass man viele Angebote auf Knopfdruck miteinander vergleichen kann, sodass man einen guten Einblick bekommt.

Des Weiteren kann man Mitglied in Foren zum Thema Schönheitsoperationen werden und sich mit anderen Leuten, die es hinter sich haben oder noch vor sich haben austauschen. Die Foren sind in die verschiedene Bereiche wie beispielsweise Brustvergrösserung, Bauchstraffung, Fettabsaugung oder Nasenkorrektur gegliedert, sodass man sich Informationen zur Schönheits Op suchen kann, die für die persönlichen Belange am wichtigsten sind.

Die Klinik am Opernplatz ist scheinbar eine durchaus informative Internetquelle, da viele Mitglieder im Schönheitsforum davon erzählten, dass sie auf dieser Seite alle wichtigen Informationen gefunden hätten.

Digitaldruck

Digitaldruck published on

Überlegt man sich einmal, was sich in den vergangenen Jahren alles verändert hat, so wird man auf Anhieb einige Dinge nennen können. Vor allem Plattformen wie das Internet haben dazu beigetragen, dass in vielen Bereichen die Angelegenheiten wesentlich einfacher abgehandelt werden können als früher. Als Beispiel soll hierbei der Digitaldruck dienen. Hat man früher eine Zeitung, Zeitschrift oder ein Buch schreiben und drucken wollen, so war dies mit enormem Aufwand verbunden.

Zum einen war es mit der klassischen Schreibmaschine nicht möglich, Fehler so einfach zu verbessern, wie man es mittlerweile am Computer erledigen kann. Vor allem aber konnten Bilder in nur mäßiger Qualität gedruckt werden. Heute sieht dies ganz anders aus. Die qualitative Verbesserung liegt im Bereich der Bilder und des Digitaldrucks vor allem an den digitalen Kameras. Auch Spiegelreflexkameras gibt es mittlerweile digital.

Somit kann man seine digitale Fotographie einfach in den Druck geben und schon wird man von qualitativ hochwertigen Ergebnissen in Form eines Digitaldrucks zufrieden sein. Zudem muss man nicht einmal mehr ein Geschäft aufsuchen, sondern kann den Digitaldruck bequem von zu Hause aus bestellen. Internetplattformen wie www.druckterminal.de bieten diesen Service an.

Auf diesen Internetseiten kann man die gewünschten Bilder oder Dateien einfach hochladen und in verschiedenen Formen bestellen, sei es als gebundene Zeitschrift oder als einzelnes Bild. Es stehen einem hierbei oft mehr Optionen zur Verfügung als im Geschäft. Zusätzlich spart man sich das Laden der Dateien auf ein externes Speichermedium und den Gang zum Geschäft.

Zu beachten sei jedoch, dass Anbieter gewählt werden, die einen qualitativ hochwertigen Digitaldruck leisten. Druckterminal.de beispielsweise verwendet beste Materialien und Farben, um die beste Bildqualität zu erhalten. Testberichte im Internet können hierbei oft eine Hilfe sein auf der Suche nach der richtigen Internetplattform für den Digitaldruck.