Skip to content

Promis im Internet

Promis im Internet published on

Schlägt man die Zeitungen auf oder macht den Fernseher an, so wird man von Prominachrichten nahezu überflutet. Promis nehmen mittlerweile einen großen Anteil an Nachrichten und allgemeiner Presse ein. Das liegt größtenteils daran, dass die Menschen weit mehr an dem Promileben der Stars interessiert sind als beispielsweise an politischen Tagesfragen oder aktuellen Geschehnissen auf der Welt.

In den Magazinen im Fernsehen gibt es in der Regel eine spezielle Kategorie, in der die Nachrichten der Stars und Sternchen gezeigt werden. Einschaltquoten zufolge ist dieser Teil der Nachrichtensendung der, den am meisten Leute sehen wollen. Doch Promis sind heutzutage nicht mehr nur im Fernsehen oder in Zeitungen zu sehen.

Das Zeitalter hat sich stark verändert. Wir leben nun in einer modernen Zeit, die von neuen Technologien und Erfindungen geprägt ist. Digitale Medien wie das Internet werden immer wichtiger. Natürlich schlägt sich dieser Trend auch auf die „Vermarktung“ von Promis nieder. Ihr Leben wird nicht mehr nur in der Zeitung kommentiert, sondern sie sind auch im Internet stets vertreten.

Selbstverständlich ist es, dass jeder Promi eine offizielle Website besitzt. Dort findet man ausführliche Informationen bezüglich der Person, aktuelle Projekte und jede Menge Bilder. Als geschickte Verkaufsstrategie verfügen viele Promi-Seiten auch noch über einen Online-Shop, in dem man Fanartikel jeder Art erwerben kann. Dies ist übrigens auch ein Kennzeichen des modernen Zeitalters. Man kauft heutzutage bequem in den Online Shops im Internet ein und lässt sich die gewünschten Artikel nach Hause liefern.

Was besonders in den letzten Jahren immer mehr Trend geworden ist, sind Plattformen wie Twitter, StudiVz oder Facebook. Dort kann sich jeder anmelden, ein Profil erstellen und sich mit anderen Leuten austauschen. Mittlerweile gibt es fast keinen Promi mehr, der sich nicht ein offizielles Profil anlegt und auf diesen Plattformen vertreten ist. Natürlich sind Promis hier nicht, um mit ihren Fans zu kommunizieren, sondern größtenteils aus Werbezwecken und um ihren Beliebtheitsgrad zu erhöhen.

Kinder und das Internet

Kinder und das Internet published on

Auch für Kinder gibt es die unterschiedlichsten Angebote im Web 2.0. So können Sie sich auch in Netzwerken anmelden, um mit ihren Freunden zu kommunizieren, die können eine eigene E-mailadresse haben, nach Informationen suchen oder auf zahlreichen Plattformen Spiele spielen. Doch wie lange sollte ein Kind eigentlich täglich Zeit vor dem Computer verbringen? Und sind sie sicher im Internet?

Diese Frage ist durchaus berechtigt, wenn wenige Eltern interessieren sich dafür, was ihre Kinder genau machen, wenn sie online sind. Natürlich gibt es Möglichkeiten, Kinder vor gefährlichen Inhalten, wie etwa Pornographie, zu schützen. So kann man solche Seiten mit einem Programm für Kinder sperren lassen. Eine andere Möglichkeit ist es, häufiger einmal nachzusehen, womit das Kind seine Zeit im Internet verbringt. Nutzt es dies nur für die Schule, kann man auch dabei sitzen.

Eltern sollten sich auf jeden Fall dafür interessieren, was Kinder online machen. Nicht selten werden Kinder und Jugendliche in Chats von Pädophilen angeschrieben und zu fragwürdigen Treffen eingeladen. Als Eltern sollte man hier wachsam sein. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über das, was es heute online erlebt hat! Kommt Ihnen etwas merkwürdig vor, fragen Sie nach!

Haben Sie bitte auch ein Auge darauf, wie viel Zeit Ihr Kind online verbringt. Animieren Sie es eher dazu, Freunde einzuladen und mit Spielzeug für draußen zu spielen, als den ganzen Tag am Computer zu sitzen – dies ist schließlich ungesund, denn Kinder brauchen ausreichend Bewegung. Natürlich gibt es auch tolle Spiele, die Ihr Kind online spielen kann, diese sind jedoch oft nur für einen Spieler ausgelegt, also nicht wirklich förderlich, was Sozialkontakte angeht.

Um eine Isolation Ihres Kindes durch häufiges Onlinespielen zu vermeiden, kaufen Sie Ihm ein schönes Spielzeug, woran es Spaß hat, und laden Sie Freunde ein. Schon bald wird Ihr Kind merken, dass es viel mehr Freude bereitet, gemeinsam mit Freunden etwas (im Freien) zu spielen.

Im Internet mit Videostrategien punkten

Im Internet mit Videostrategien punkten published on

Das Web 2.0 ist auch bekannt als das „Mitmach-Web“. Das heißt, es geht hier um das interaktive Eingreifen der Nutzer in das Geschehen im Web. Dabei kommen vor allem soziale Netzwerke oder Blogs, in denen Kommentare abgegeben werden können, in Frage, um das Web 2.0 eindeutig zu beschreiben. Doch zunehmend mehr werden auch Unternehmen und die Wirtschaft insgesamt auf die Möglichkeiten des Web 2.0 aufmerksam. So finden sich zunehmend mehr Firmen, die einen eigenen Blog betreiben, in dem sie ihren Kunden neue Produkte oder andere Entwicklungen vorstellen. Durch die Kommentarfunktion ist dann auch ein reger Austausch mit den Kunden gegeben, auf deren Wünsche kann oft besser reagiert werden.

Aber auch der Auftritt in sozialen Netzwerken, wie Facebook, Xing und Co. ist heute nicht mehr wegzudenken. Ebenfalls rät Google, als eine der größten Suchmaschinen weltweit, dazu, eine Videostrategie zu fahren. Bewegte Bilder sagen oft mehr als 1.000 Worte und viele Kunden schauen sich lieber einen Industriefilm an, als dass sie extrem lange Berichte lesen. Aus diesem Grund werden auch verstärkt eben solche Videos auf der firmeneigenen Homepage genutzt. Sie vermitteln ein gutes Bild vom Unternehmen und stärken das Vertrauen der Kunden zu selbigem.

Der Industriefilm bietet dabei unzählige Möglichkeiten, die von der Vorstellung einzelner Produkte bis hin zur Vorstellung der Abläufe im Unternehmen reichen. Dadurch können sich Kunden schon vor der ersten Bestellung einen guten Überblick über das Unternehmen verschaffen. Gerade im Web 2.0 sind solche bewegten Bilder und die Möglichkeit zum Austausch besonders wichtig und können für eine bessere Platzierung in den Suchmaschinen und damit für das Erreichen von mehr Kunden sorgen. Die Kosten halten sich dabei durchaus in Grenzen und können somit selbst von kleinen Unternehmen getragen werden. Die Kunden, die beispielsweise die Messe nicht besuchen konnten, können sich mit einem Industriefilm davon überzeugen, wie es dort war.

Insgesamt geht es im Web 2.0 also darum, die User zum Mitmachen zu animieren und dadurch schneller zu erfahren, welche Wünsche Kunden haben oder wie man diese am besten umsetzen sollte.

Produktpräsentationen im Web am Beispiel der Kugelbuchse

Produktpräsentationen im Web am Beispiel der Kugelbuchse published on

E-Commerce boomt. Kaum etwas, das man im WWW nicht kaufen kann. Doch jeder Privatverkäufer weiß, dass eine ansprechende Produktpräsentation die halbe Miete auf dem Weg zum erfolgreichen Verkauf ist. Einige wichtige Tipps haben wir hier am Beispiel des Produktes Kugelbuchse für Sie zusammen gestellt.

  1. Fotos
    Setzen Sie das Produkt in Szene. Auch bei bekannten Produkten ist die fotografische Präsentation, zum Beispiel bei Webshops wichtig. Der Kunde weiß, was er kauft.
    Gerade kleinteilige Produkte sollten mit professioneller Belichtung in einem Fotostudio aufgenommen werden. Detailreiche Rundumansichten mit Zoom-Möglichkeit kommen immer gut an.
  2. Produktbeschreibung
    Sachliche, informative Texte sind wesentlichster Teil der Produktpräsentation. Je genauer Sie das Produkt beschreiben, desto besser fühlt sich der Kunde an die Hand genommen und umso mehr Falschkäufen beugen Sie vor. Bei sehr technischen Produkten, wie z.B. bei einer Kugelbuchse sollten immer auch Datenblätter verfügbar sein. Daten zu Größen und detaillierten Vermaßungen, verarbeiteten Materialien, Kompatibilitäten etc. können kurz und knapp zusammengefasst werden.
  3. Shopping Möglichkeiten
    Unabhängig von Ihrer individuellen Vertriebsstruktur sollten Sie den potentiellen Kunden den Kauf möglichst einfach gestalten. In einem Webshop-System empfiehlt sich zum Beispiel ein einfaches und bereits bekanntes System wie „Click n Buy“ zu verwenden, welches auch eine einfache und sichere Zahlung ermöglicht. Eine praktikable und einfache Shoparchitektur, möglichst barrierefrei, sorgt für zufriedene Besucher.
    Bei direktem bzw. persönlichem Vertrieb sind die Kontaktdaten des Ansprechpartners wichtig.
  4. Begleitendes Marketing
    Um Neukunden zu generieren und Bestandskunden auf dem Laufenden zu halten, können Sie beispielsweise per Newsletter neue Produkte anteasern und auf die eigentliche Website verweisen. Auch Direkt-Marketing Maßnahmen, wie Telefonmarketing können verwendet werden um auf Produkte wie die neue Kugelbuchse aufmerksam zu machen. Ebenso wesentlich ist ein guter und vor allem erreichbarer Service.
    Sofern Sie unsere Tipps beherzigen und kontinuierlich den Austausch mit Ihren Kunden anstreben, steht einer erfolgreichen E-Commerce Strategie nichts mehr im Weg.

Foren für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch

Foren für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch published on

Auch im Web 2.0 spielen Internetforen eine wichtige Rolle. Sie dienen den Nutzern dazu, sich über bestimmte Themen und Erfahrungen auszutauschen. Wer einen Rat sucht, kann hier schnell Tipps finden, zum Beispiel tauschen sich so manche Nutzer über das Wohnungen suchen bei Immonet.de und ihre gemachten Erfahrungen aus.

Mittlerweile gibt es wohl zu jedem erdenklichen Themengebiet ein eigenes Forum, zum Beispiel ein Spieleforum für PC – Spieler, in welchem die neuesten Kniffe oder Lösungen für schwierige Rätsel während des Spielens ausgetauscht werden. Ein solches Forum gibt es natürlich für jedes Spiel extra. Auch kann man hier Rat suchen, wenn man Startprobleme mit dem Spiel hat, es abstürzt oder nach einer Update – Installation nicht mehr reibungslos läuft bzw. gar nicht mehr starten will. Des Weiteren werden in diesen Spieleforen die neuesten Neuigkeiten zum Spiel bekannt gegeben, wie etwa ein Release – Datum für ein Erweiterungspaket.

Auch Foren rund um das Thema Handarbeit und Nähen sind sehr beliebt. Es gibt sogar Videos mit Anleitungen zum Stricken lernen. Hier können sich alle gegenseitig helfen, die gerne nähen oder andere Handarbeitstechniken ausüben. Gerne gesehen sind auch Fotos, die die Benutzer von ihren fertigen Werken hochladen. Manchmal werden diese sogar mit einem Preis belohnt. In speziellen Communities kann man sogar Gleichgesinnte in seiner Nähe finden, mit denen man sich dann zusammenschließen und eine Gruppe gründen kann, die sich regelmäßig zum Nähen etc. trifft.

Schnelle Hilfe erhält man auch in Heimwerkerforen. Wie war das noch einmal mit der Wischtechnik beim Streichen? Einfach in der Suchmaschine die Begriffe eingeben und schon findet man fachgerechte Erklärungen – teilweise sogar mit anschaulichen Fotos unterlegt. So kann garantiert nichts schief gehen!

Natürlich sind die Themen Liebe & Sexualität auch beliebt im Netz. Foren für Liebeskummergeplagte oder diejenigen unter uns, die eine Affäre haben, aber lieber eine feste Beziehung daraus machen würden, gibt es wie Sand am Meer. Und natürlich Flirt – Foren. Denn schließlich ist es eines der Grundbedürfnisse von uns Menschen, geliebt zu sein.

Wandtattoos als Schönheitskur für Bad & Co.

Wandtattoos als Schönheitskur für Bad & Co. published on

Wandtattoos sind mittlerweile nicht mehr nur Trend, sondern ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Innendekoration in allen Bereichen des Wohnens. Dank Tine Wittler und Co. haben Wandtattoos Einzug in nahezu alle deutschen Räume gehalten und sind ob im Baumarkt oder im Internet in allen Varianten und Farben erhältlich. Tiere, Pflanzen, Comics, Ornamente oder Tribals, Sprüche oder Zitate – für jeden Wohnbereich und jedes Alter ist etwas dabei und so lassen sich Kinderzimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Bad, Esszimmer und Küche im Nu phantasievoll verwandeln.

Wandtattoos bieten den Vorteil, dass sie selbstklebend auf glatten und fettfreien Oberflächen haften und jederzeit rückstandslos wieder entfernt werden können. Ob auf Fliesen, Fenstern oder Rauhfaser – die Anbringung ist kinderleicht und auch für nicht geübte Hobbydekorateure einfach durchzuführen.

Mit einem stumpfen Gegenstand oder einem trockenen Tuch können Sie die Wanddekoration aufbringen und auch wieder entfernen. Die Wandtattoos können beliebig oft aufgebracht werden.

So können Sie Gäste mit einem witzigen Spruch auf der Eingangstür begrüßen, Ihren oder Ihre Liebste mit einer Liebeserklärung über dem Bett überraschen oder das Kinderzimmer mit der Lieblingsfigur Ihres Kindes auf Möbeln oder der Wand verschönern. Immer beliebter werden auch Zitate in Bad und Küche, die eine Lebenseinstellung oder ein Rezept wiedergeben.

Diese kostengünstige Variante, Räumen eine eigene Note zu verpassen entsteht, indem hochwertige Vinylfolie unifarben bedruckt und dann das Motiv ausgeschnitten wird. Besonders filigrane Motive oder Ornamente müssen auf breiteren Flächen gedruckt werden, damit das Anbringen nicht zur „Zerreißprobe“ wird.

Zahlreiche Anbieter bieten Wandtattoos in nahezu allen Farben und Variationen an. Es lohnt sich die Onlineshops zu durchstöbern, um sein individuelles Tattoo zu finden. Denn so einzigartig wie eine echte Tätowierung sollte auch die Gestaltung des eigenen Lebensraumes sein. Bei vielen Shops kann man auch Farbmuster bestellen, um zu sehen wie die ausgesuchte Farbe an der Wand wirkt.

Auto Versicherungsvergleich im Internet

Auto Versicherungsvergleich im Internet published on

Dank dem technischen Zeitalter bietet das Internet zahlreiche Möglichkeiten, die unterschiedlichsten Dienste zu nutzen. Besonders der Auto Versicherungsvergleich wird im Web sehr gerne genutzt, denn hierbei kann man bares Geld sparen. Gerade in der heutigen Zeit fällt es dem Laien nicht leicht, sich durch den Dschungel der einzelnen Angebote der Versicherungsgesellschaften durchzuarbeiten. Ohne einen entsprechenden Vergleich in der virtuellen Welt erhält man kaum die Chance, die eigene Haushaltskasse zu entlasten.

Für den Auto Versicherungsvergleich sollte eine der vielen Suchmaschinen in Anspruch genommen werden, die verschiedene Vergleiche auflisten und das innerhalb von nur wenigen Sekunden. Mit einem solchen Versicherungsvergleich wird man gleich auf einen Blick die Einsparungen sehen können, die die einzelnen Versicherer anbieten. Allerdings sollte man hierbei auch nicht die angebotenen Leistungen außer Acht lassen, denn diese sollten genauso beachtet werden, wie die Tarifbeiträge.

Mit einem Auto Versicherungsvergleich kann man schnell herausfinden, ob sich ein Wechsel des Anbieters wirklich lohnt oder ob der eigene Anbieter doch schon die besten Konditionen bietet. Durch das Internet kann jede Menge Zeit gespart werden, denn wie es zu früheren Zeiten üblich war, dass man jeden einzelnen Versicherer persönlich aufsuchen muss für ein Angebot, ist dank dem neuen technischen Zeitalter nicht mehr notwendig. Der Vergleich kann in aller Ruhe am heimischen Rechner zu jeder Tages- und Nachtzeit durchgeführt werden.

Somit zeigt sich einmal mehr, wie viele Erleichterungen das Internet uns allen bietet. Mit Hilfe von Web 2.0 ist das Web zu einem interaktiven Medium geworden, welches den User selbst mit in die aktuellen Geschehnisse einbezieht. Somit kann man heute sehr viel einfacher seine eigenen Wünsche im Web umsetzen, ohne dabei nur passiv nach Informationen zu suchen, sondern man kann sie aktiv auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden. Das gilt für Preisvergleiche genauso, wie für den Einkauf im Web 2.0. Denn auch hier gibt es zunehmend mehr Möglichkeiten, die Produkte an die eigenen Wünsche anzupassen, Konfigurationen sind bei immer mehr Produkten, angefangen vom Auto bis zum individuell gestalteten Möbelstück, möglich.

Austausch im Internet über Inkontinenzprodukte

Austausch im Internet über Inkontinenzprodukte published on

Inkontinenzprodukte

Vielen Personen deren Angehörige von Inkontinenz betroffen sind oder selber unter diesem Problem leiden, ist es unangenehm offen über dieses Thema zu sprechen. In diesem Fall kann das Internet Abhilfe schaffen. Es existieren spezielle Foren, in denen sich Betroffene austauschen und gegenseitig beraten können.

In den letzten Jahren haben sich die Hersteller von Hygieneartikeln verstärkt dieser Problematik angenommen und besonders für den Bereich Urinverlust ein ganzes Sortiment an Hygieneartikeln, wie Einlagen, Binden, Vorlagen und Höschen auf den Markt gebracht. Jede Frau kennt Slipeinlagen, die praktischen kleinen, flachen Binden, welche in jeden Slip passen und die geringe Mengen Flüssigkeit aufnehmen und so die Unterhose vor Feuchtigkeit und unangenehmen Gerüchen schützen.

Als größere Ausgabe dieses Produktes ist die Binde auf dem Markt. In der normalen, dicken Form, aber auch wie die Slipeinlage sehr flach und dennoch sehr saugfähig. Deshalb schützen Binden nicht nur bei der Monatsblutung, auch bei leichter Inkontinenz, geben gerade Binden mit Flügeln der Frau ein noch sicheres Gefühl. Außerdem kann man entweder die normalen Binden kaufen, die immer billiger sein werden, oder Inkontinenzprodukte, die aber erheblich mehr kosten. Nimmt man bei den normalen die Nachtbinden, so erhält man schon die gleiche Qualität, die auch normale Inkontinenzprodukte als Binden bieten. Deshalb kann man bei leichter Inkontinenz auch auf die günstigen normalen Binden zurückgreifen.

Ist die Inkontinenz aber schon fortgeschritten, so bleiben nur noch die speziellen Inkontinenzprodukte. Hier kann man sich dann mit Vorlagen helfen, die erheblich größer sind als normale Binden, vor allem in der Länge, aber auch in der Breite. Sie füllen den ganzen Schlüpfer aus und können noch als besonderer Schutz mit einer Gummihose getragen werden. Bei schweren Fällen helfen als Inkontinenzprodukte die Höschen, die einfach nur angezogen werden oder die Windeln, die genau die gleiche Form haben wie die Windeln beim Baby.

So kann ein Malheur, welcher Art auch immer, direkt eingezogen werden von Watte und anderen saugfähigen Materialien.Und wenn der Arzt die Inkontinenzprodukte verschreibt, dann sind die Kosten für die Inkontinenzprodukte auch wieder in einem vertretbaren Rahmen.

Foto: olga ivanova – Fotolia

Soziale Netzwerke: Erfahrungsaustausch

Soziale Netzwerke: Erfahrungsaustausch published on

Was bin ich froh, dass es soziale Netzwerke und Foren im Netz gibt! Schon oft habe ich nach einem speziellen Rat auf Fragen gesucht, die ich mich in meinem Bekanntenkreis nicht zu stellen traute, weil es mir peinlich war oder weil ich dachte, man würde mich für blöd halten, wenn ich die Antwort nicht wisse. Jetzt, da es diese Foren gibt, kann ich einfach meine Frage in der Suchmaschine eingeben und mit etwas Glück hat bereits jemand die gleiche Frage gestellt. So war es neulich auch, als ich mich über elektrische Zigaretten informieren wollte.

Ich las eine Weile auf verschiedenen Seiten und auch in Gruppen von sozialen Netzwerken nach, als mich jemand auf die Seite www.e-zigi.de aufmerksam machte. Hier erfuhr ich alles Wissenswerte über die elektrische Zigarette und konnte mit auch gleich ein Starterset kaufen. Ich möchte zukünftig nämlich gerne auf herkömmliche Kippen verzichten, um meiner Gesundheit nicht unnötig zu schaden. Auf www.e-zigi.de habe ich mir genau durchgelesen, wie eine solche Zigarette funktioniert und welche Vorteile ich habe, wenn ich zukünftig diese konsumieren werde.

Ich bin froh, dass ich diese Informationen von Fremden bekommen habe, die sich mit dem Thema auskennen, denn ich glaube, in meiner Familie hätte man mich ausgelacht, wenn ich mit meiner Idee angekommen wäre. Mein Vater beispielsweise hielt noch nie etwas von meinem Zigarettenkonsum und schimpft immer, dass Raucher „Personen mit einem schwachen Willen seien“. In gewisser Weise hat er da vielleicht auch recht. Trotzdem wollte ich mir Diskussionen mit ihm ersparen und die e Zigarette lieber bereits gekauft haben, bevor wir uns das nächste Mal sehen würden!

Auch auf andere gute Webauftritte bin ich schon durch Empfehlungen von Freunden oder durch soziale Netzwerke aufmerksam geworden, zum Beispiel auf tolle Bands oder neue Onlineshops. Ich bin froh, dass es das Web 2.0 gibt und man dadurch recht schnell Gleichgesinnte finden kann.

Xing und Hedge Funds

Xing und Hedge Funds published on

Xing und Hedge Funds sind Begriffe, die in der Geschäftswelt des Öfteren auftreten. Dort haben sie eine durchaus wichtige Bedeutung, allerdings sind sie für den Normalverbraucher eher ungeläufig, weswegen im Folgenden eine kurze Erklärung dazu gegeben werden soll. Schließlich kann es nie schaden, wenn man sich mit den Fachtermini der Geschäftssprache vertraut macht.

Soziale Plattformen wie Facebook haben sich mittlerweile so stark etabliert, dass es schon fast eine Seltenheit darstellen, wenn man jemandem begegnet, der nicht dort angemeldet ist. Die große Hype und diese sozialen Netzwerke werden von den Medien und Psychologen stark kritisiert. Vor allem junge Menschen könnten nicht mehr unterschieden, wer nun ihre wahren Freunde seien und wer nur abstrakte Internetbekanntschaften sind. Auch Mobbing habe durch die sozialen Plattformen ein enormes Ausmaß angenommen, berichteten die Lehrer eines Gymnasiums in Köln.

Doch trotz allem sind diese Netzwerke für gewisse Dinge schlicht und weg praktisch. Xing ist nun eine ähnliche Plattform wie Facebook, allerdings auf rein geschäftlicher Basis. Hier melden sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber an und können hierbei ebenfalls ihr eigenes Profil erstellen. Somit ist man im Internet präsent und kann einfach mit andere Arbeitgebern kommunizieren und eventuelle Arbeitsstellen ausfindig machen.

Vor allem in der RWB und Hedge Funds Branche, wenn es um Geldanlagegeschichten geht, überlegt man als Arbeitgeber oft genau, wem man einen vertrauenswürdigen Job anbietet und wem nicht. Somit ist die Xing Plattform äußerst nützlich, da man sich bereits einen ersten Eindruck von dem Bewerber verschaffen kann. Im Gegenzug kann sich der Bewerber auch näher über das Unternehmen und die Vorgesetzten informieren.