Skip to content

Promis im Internet

Promis im Internet published on

Schlägt man die Zeitungen auf oder macht den Fernseher an, so wird man von Prominachrichten nahezu überflutet. Promis nehmen mittlerweile einen großen Anteil an Nachrichten und allgemeiner Presse ein. Das liegt größtenteils daran, dass die Menschen weit mehr an dem Promileben der Stars interessiert sind als beispielsweise an politischen Tagesfragen oder aktuellen Geschehnissen auf der Welt.

In den Magazinen im Fernsehen gibt es in der Regel eine spezielle Kategorie, in der die Nachrichten der Stars und Sternchen gezeigt werden. Einschaltquoten zufolge ist dieser Teil der Nachrichtensendung der, den am meisten Leute sehen wollen. Doch Promis sind heutzutage nicht mehr nur im Fernsehen oder in Zeitungen zu sehen.

Das Zeitalter hat sich stark verändert. Wir leben nun in einer modernen Zeit, die von neuen Technologien und Erfindungen geprägt ist. Digitale Medien wie das Internet werden immer wichtiger. Natürlich schlägt sich dieser Trend auch auf die „Vermarktung“ von Promis nieder. Ihr Leben wird nicht mehr nur in der Zeitung kommentiert, sondern sie sind auch im Internet stets vertreten.

Selbstverständlich ist es, dass jeder Promi eine offizielle Website besitzt. Dort findet man ausführliche Informationen bezüglich der Person, aktuelle Projekte und jede Menge Bilder. Als geschickte Verkaufsstrategie verfügen viele Promi-Seiten auch noch über einen Online-Shop, in dem man Fanartikel jeder Art erwerben kann. Dies ist übrigens auch ein Kennzeichen des modernen Zeitalters. Man kauft heutzutage bequem in den Online Shops im Internet ein und lässt sich die gewünschten Artikel nach Hause liefern.

Was besonders in den letzten Jahren immer mehr Trend geworden ist, sind Plattformen wie Twitter, StudiVz oder Facebook. Dort kann sich jeder anmelden, ein Profil erstellen und sich mit anderen Leuten austauschen. Mittlerweile gibt es fast keinen Promi mehr, der sich nicht ein offizielles Profil anlegt und auf diesen Plattformen vertreten ist. Natürlich sind Promis hier nicht, um mit ihren Fans zu kommunizieren, sondern größtenteils aus Werbezwecken und um ihren Beliebtheitsgrad zu erhöhen.

Xing und Hedge Funds

Xing und Hedge Funds published on

Xing und Hedge Funds sind Begriffe, die in der Geschäftswelt des Öfteren auftreten. Dort haben sie eine durchaus wichtige Bedeutung, allerdings sind sie für den Normalverbraucher eher ungeläufig, weswegen im Folgenden eine kurze Erklärung dazu gegeben werden soll. Schließlich kann es nie schaden, wenn man sich mit den Fachtermini der Geschäftssprache vertraut macht.

Soziale Plattformen wie Facebook haben sich mittlerweile so stark etabliert, dass es schon fast eine Seltenheit darstellen, wenn man jemandem begegnet, der nicht dort angemeldet ist. Die große Hype und diese sozialen Netzwerke werden von den Medien und Psychologen stark kritisiert. Vor allem junge Menschen könnten nicht mehr unterschieden, wer nun ihre wahren Freunde seien und wer nur abstrakte Internetbekanntschaften sind. Auch Mobbing habe durch die sozialen Plattformen ein enormes Ausmaß angenommen, berichteten die Lehrer eines Gymnasiums in Köln.

Doch trotz allem sind diese Netzwerke für gewisse Dinge schlicht und weg praktisch. Xing ist nun eine ähnliche Plattform wie Facebook, allerdings auf rein geschäftlicher Basis. Hier melden sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber an und können hierbei ebenfalls ihr eigenes Profil erstellen. Somit ist man im Internet präsent und kann einfach mit andere Arbeitgebern kommunizieren und eventuelle Arbeitsstellen ausfindig machen.

Vor allem in der RWB und Hedge Funds Branche, wenn es um Geldanlagegeschichten geht, überlegt man als Arbeitgeber oft genau, wem man einen vertrauenswürdigen Job anbietet und wem nicht. Somit ist die Xing Plattform äußerst nützlich, da man sich bereits einen ersten Eindruck von dem Bewerber verschaffen kann. Im Gegenzug kann sich der Bewerber auch näher über das Unternehmen und die Vorgesetzten informieren.