Skip to content

Warnschilder im Internet

Warnschilder im Internet published on

Das Internet ist sicherlich eines der größten Innovationen des letzten Jahrhunderts. Es spielt sowohl für das private Leben, wie auch für Wirtschaft und Forschung eine große, wenn nicht sogar zentrale Rolle. In keinen anderen Zeitabschnitt der Menschheit konnten sich so viele Individuen, global miteinander vernetzen und in Kontakt treten. Der Informationenaustausch über das Internet ist gigantisch, denn die Daten des Internets können rund um die Uhr auf der ganzen Welt empfangen und abgerufen werden. Da wundert es also nicht, dass das Internet auch einige Gefahren mit sich bringt.

Vor allem Abzockfirmen und Virusdaten sind eine große Gefahr beim täglichen Surfen im Internet. Aus diesem Grund haben sich spezielle Warnschilder im Internet etabliert. Diese Warnschilder erscheinen dem Internet User beim betreten von bestimmten Seiten als Fenster im Bildschirm. Sie weisen dabei entweder auf anfallende Kosten oder eine eventuelle Virusgefahr hin. Beim betreten der Seite muss das Warnschild gelesen und weggeklickt werden, ehe man die Seite endgültig öffnen kann. So bleibt es dem User selbst überlassen, ob er das Risiko auf sich nimmt oder diese Seite lieber doch nicht öffnet.

Unter anderem zeigen sich Warnschilder sehr hilfreich, wenn es darum geht, Jugendliche und Kinder im Internet zu schützen. Auf Seiten mit nicht jugendfreiem Inhalt, erscheinen die so genannten Warnschilder und erlauben es erst, nach einem LogIn mit Angabe des Erwachsenenalters, diese Seite zu betreten. Diese Form des Warnschildes und des Jugendschutzes, findet sich vor allem auf Seiten mit Gewaltverherrlichendem oder pornografischen Inhalt.

Es herrschen sicherlich  noch einige Grauzonen im Medium Internet. Doch konnte der Schutz des Users durch einige Bemühungen und das Einführung bestimmter Schutzprogramme, in den letzten Jahren verbessert und gewährleistet werden. Das Internet wird auch zukünftig eine wichtige Rolle im Leben der modernen Menschen führen. Schutzprogramme, Warnschilder und Sicherheit beim Surfen sind noch nicht 100% gegeben. Es wird also abzuwarten sein, welche neuen Entwicklungen zum Schutz im Internet auch zukünftig eingeführt werden.